slide-1 slide-2 slide-3 slide-4 slide-5
Zimbabwe

Zimbabwe wird durch den mächtigen Zambezi Fluss im Norden und dem Limpopo Fluss im Süden begrenzt und liegt nördlich von tropisch Capricorn. Die zentrale Region, auch als Wasserhütte bekannt, liegt circa 1200 Meter über dem Meeresspiegel.

Man kann das ganze Jahr über jagen. Das Klima in Simbabwe ist subtropisch bis tropisch. Die trockenen Wintermonate (Mai bis August) sind am besten für die Jagd geeignet. Die Durchschnittstemperatur liegt während dieser Zeit bei etwa 30°C, Nachts zwischen 0°C und 10°C. In dieser Zeit gibt es nur wenige Insekten und Schlangen. Die Regenzeit dauert von November bis März und ist am besten zur Jagd auf starke Trophäenelefanten geeignet. Im Sommer (September – April) ist es heiß und die Temperaturen liegen tagsüber zwischen 25°C und 35°C. Gelegentlich kommt es zu Regenschauern.

Die Landschaft Zimbabwes besteht hauptsächlich aus Trockensavannen mit den für diese Klimazone typischen Affenbrotbäumen. Man findet allerdings auch ein paar lichte Trockenwälder vor.

Die Hauptstadt Zimbabwes ist Harare mit ca. 1,6 Millionen Einwohnern. Und wenn sie schon mal in Zimbabwe sind lohnt sich ein Ausflug zu den Victoriafällen. Diese liegen an der Grenze zwischen Zimbabwe und Sambia. Sie wurden 1989 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt.

Sind Sie neugierig geworden, und möchten Sie mehr über einen (Jagd-)Urlaub in Zimbabwe wissen, so kontaktieren Sie uns bitte. Wir beantworten Ihre Fragen gerne. |KONTAKT|

Navigation